Ernährung

Nachgekocht: Cremige Pilz-„Rahm“-Soße auf Reis | Isshappy

Transparenz: Diese Seite enthält werbende Inhalte zu unseren Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die wir euch empfehlen. Letzteres erkennt ihr am * nach dem Link. Wir erhalten eine kleine Provision, wenn ihr Produkte über den Link kauft. Für euch ändert sich nichts am Preis. Ihr unterstützt damit uns und den Blog.

 

Hallo miteinander,

auf Facebook habe ich es euch schon verkündet. Greenful Spirit hat Verstärkung bekommen. Meine liebe Freundin Nicole wird mich ab sofort auf dem Blog unterstützen. Gemeinsam werden wir daran arbeiten euch hilfreichen Content zu liefern.

Hier kommt unser erstes gemeinsames Projekt: eine vegane Pilzrahmsoße nach dem Rezept von Sofia von Isshappy.

 

Cremige Pilz-„Rahm“-Soße auf Reis: das Rezept

Im Original verwendet Sofia Hirse anstelle von Reis. Wir haben es also minimal abgewandelt.

 

Zutaten für den Reis:

  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Wasser

 

Zutaten für die Pilz-„Rahm“-Soße:

  • 1 große Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 g Champignons
  • 3 bis 4 Esslöffel Hefeflocken (nach Belieben auch mehr)
  • Salz
  • 2 Esslöffel Maisstärke zum Binden
  • 1 bis 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • Prise Pfeffer, Paprika und weitere Gewürze nach Wahl

 

Die Zubereitung

Den Reis vor dem Kochen mit warmen Wasser waschen. Anschließend den Reis mit der doppelten Menge Wasser kochen und für ca. 10 min köcheln lassen. Dann den Herd ausschalten und den Reis auf der Herdplatte stehen lassen, bis er das restliche Wasser aufgesogen hat.

Für die Soße zuerst die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein hacken und mit etwas Gemüsebrühe in einer Pfanne glasig dünsten.

Die Pilze in Scheiben schneiden und 10 bis 15 Minuten unter gelegentlichem Umrühren mit anbraten. Mit Salz würzen und die Hefeflocken dazugeben. Das Ganze muss nun einige Minuten einkochen.

Dann die Maisstärke in der Gemüsebrühe anrühren und zu den Pilzen geben. Bei mittlerer Hitze kochen lassen, bis die Soße eine rahmähnliche Konsistenz hat.

Zum Schluss mit Pfeffer, Paprika und nach Wunsch mit weiteren Gewürzen abschmecken und mit dem Reis anrichten.

 

Nachgekocht Iss Happy Greenful Spirit
© Greenful Spirit

 

Die Verkostung Pilz-Rahm-Soße mit Reis vegan

Das Bild zeigt unser Kochergebnis. Der Geschmack ist herzhaft. Eine nicht vegane Rahmsoße hat eher eine sahnige Note. Das fehlt hier gänzlich. Die Soße überzeugt durch ihren intensiven Geschmack und passt definitiv auch zu anderen Gerichten.

Mit Sicherheit werden wir es auch zu Pfannkuchen, die oft als Süßspeise gegessen werden, probieren. Diese Soße hat uns neugierig auf mehr gemacht.

 

Das Kochbuch „Vegan Bunt & Gesund“*

Uns ist eine gesunde, gluten- und sojafreie vegane Ernährung sehr wichtig.

Sofia bietet in ihrem Buch genau das an. Vielseitige Rezeptideen fürs Frühstück, Hauptspeisen, Salate, Suppen, Vorspeisen und Snacks sowie Desserts. Für die Rohköstler unter euch gibt es auch 13 Rezeptinspirationen.

Es sind einfache Anleitungen, was wir mit unserem Selbstversuch bestätigen können. Und was uns unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit sehr wichtig ist: sie verwendet keine exotischen Zutaten, die erst tausende Kilometer zurücklegen, bis sie in unserer Küche ankommen.

Nachgekocht Iss Happy
© Iss Happy

 

Sofias Kochbuch, das als Ebook erhältlich ist, können wir euch mit bestem Wissen und Gewissen empfehlen. Wenn ihr euch dafür interessiert, könnt ihr es euch hier sichern.*

Teilt uns doch gerne mit, wie euch Sofias Rezepte schmecken. Wir freuen uns auf euer Feedback.

Bis dahin wünschen wir euch noch ein schönes Restwochenende. Pilz-Rahm-Soße mit Reis vegan

 

Farah & Nicole

 

Weitere Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.