Schlemmer Samstag
Selbstgemachte Hafermilch Greenful Spirit

Schlemmer Samstag: selbstgemachte Hafermilch

Es ist wieder Schlemmer Samstag. Heute stelle ich euch mein Rezept für meine Hafermilch vor. Ich verwende sie häufig, besonders für mein morgendliches Müsli und daher muss ich ca. jeden zweiten oder spätestens dritten Tag Frische herstellen. Es ist richtig einfach. Wenn ich schon früher auf die Idee gekommen wäre meine eigene Pflanzenmilch zu machen, hätte ich mir einige Jahre Sojamilch in Tetrapaks erspart.

 

Das Rezept

 

An Zutaten braucht ihr:

  • 100 gr Haferflocken (zart oder kernig, beide Sorten eignen sich)
  • Wasser
  • nach Belieben getrocknete Datteln zum Süßen

 

An Utensilien braucht ihr:

  • 1 hohes Gefäß, das 1 Liter Wasser fasst
  • 1 mittleren Sieb
  • 1 Teesieb (oder falls vorhanden 1 Nussmilchbeutel)
  • 1 Trichter
  • 1 Bügelflasche
  • 1 Schüssel1 Pürierstab oder Mixer
selbstgemachte Hafermilch Greenful Spirit
© Greenful Spirit

 

Meine Küchenutensilien bestehen zum Teil noch aus Kunststoff. Diese besitze ich schon viele Jahre. Sobald sie kaputt gehen, werde ich sie durch umweltfreundlichere Varianten, z.B. aus Edelstahl ersetzen.

Als erstes weicht ihr für mindestens 1 Stunde 100gr Haferflocken in 1 Liter Wasser ein. Ich lasse sie meistens 3 bis 5 Stunden stehen. Wenn ihr eine süße Hafermilch wollt, weicht ihr die getrockneten Datteln mit ein.

selbstgemachte Hafermilch Greenful Spirit
© Greenful Spirit

 

Nach der Einweichzeit siebt ihr die Haferflocken (und die Datteln) ab. Dann füllt ihr sie wieder in euer hohes Gefäß oder in den Mixer und gebt 0,5 bis 1 Liter Wasser dazu, je nachdem wie viel Hafermilch ihr herstellen wollt. Meine Bügelflaschen fassen 0,5l. Daher fülle ich eine Flasche mit Wasser auf und gebe das dann zu den Haferflocken. So habe ich die für mich perfekte Menge.

Dann wird das Ganze im Mixer/ mit dem Pürierstab zerkleinert.

Selbstgemachte Hafermilch Greenful Spirit
© Greenful Spirit

 

Im Anschluss füllt ihr die Milch mittels Trichter in die Flasche und siebt gleichzeitig den zerkleinerten Hafer(brei) ab. Dazu gibt es auch sogenannte Nussmilchbeutel zu kaufen. Es funktioniert aber genauso gut mit einem Teesieb.

So sieht dann die fertige Hafermilch in der Flasche aus:

Selbstgemachte Hafermilch
© Greenful Spirit

 

Die Hafermilch ist ca. 1 Woche im Kühlschrank haltbar. Aber solange überlebt sie bei mir nicht

Diese Menge an Haferbrei bleibt dabei übrig:

Selbstgemachte Hafermilch Greenful Spirit
© Greenful Spirit

 

Um dabei ganz Zero Waste zu bleiben, stelle ich daraus jedes Mal Haferkekse her.

Dazu gebe ich einen gehäuften Esslöffel Kakaopulver, einen Esslöffel Apfelessig (bindet, ist ein super tierfreier Eiersatz und man schmeckt ihn nicht hinterher heraus) und einen Esslöffel Sonnenblumenöl zum Haferbrei dazu und vermische es gut. Das Ganze in gewünschter Größe auf einem Backblech verteilen. Dann bei 160 Grad Umluft für ca. 25 Minuten in den Ofen und fertig sind die Kekse

Meine Tochter ist jedes Mal auf die Kekse scharf, wenn ich Hafermilch herstelle, daher fehlen auf dem Bild bereits welche.

Selbstgemachte Hafermilch Greenful Spirit
© Greenful Spirit

 

Ich verwende die Hafermilch u.a. für Kartoffelpürree und meinen Schokoaufstrich. Am häufigsten kommt sie in meinem Müsli zum Einsatz. Dazu nehme ich einen halben Apfel, eine Banane, kernige Haferflocken und etwas Chiasamen.

Selbstgemachte Hafermilch Greenful Spirit
© Greenful Spirit

 

Das war der heutige Schlemmer Samstag. Insgesamt sind es jetzt sogar drei Rezepte geworden

Wenn ihr so wie ich oft und viel Pflanzenmilch konsumiert, ist das eine sehr günstige Variante. 500gr Haferflocken kosten im Handel 0,39€. Aus 100gr Haferflocken könnt ihr 0,5-1l Hafermilch herstellen. Also liegt der Preis der selbstgemachten Hafermilch bei etwa 0,08€ bis 0,16€ pro Liter. Die Hafermilch im Tetrapak kostet rund 2€ pro Liter. In dieser Variante liegt somit auch großes Sparpotential

Wenn ihr es ausprobiert habt, könnt ihr mir gerne Feedback geben.

Ich wünsche euch noch schönes Wochenende.

 

Weitere Artikel zum Thema:

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? War er hilfreich? Wenn ja, dann gib mir doch eine Tasse Kaffee aus und crowdfunde somit meinen Blog (-:

Buy me a coffee
Buy me a coffee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.