Mama sein
Windelfrei für Spätstarter – Update nach 4 Monaten

Windelfrei für Spätstarter – Update nach 4 Monaten

Der Oktober ist so gut wie vorbei. Halloween steht vor der Tür und ich melde mich auf dem Blog zurück. Nachdem ich eine kurze kreative Pause eingelegt habe, will ich euch gerne berichten, wie der Trockenstand meiner Tochter die letzten 2 Monate verlaufen ist. Hier könnt ihr den Anfang des “Tschüss Windel!”-Projektes nachlesen

 

Tagesmutter nur mit Windel

Nachdem es Zuhause richtig gut lief, haben wir auch die Tagesmutter darüber informiert. Sie wollte es dann auch bei sich versuchen. Aber es klappte so leider gar nicht… Töchterchen rief zwar munter “Kacka”, aber auch nur, weil sie ins Bad wollte.

Zuhause funktionierte es ja prima ohne Windel. Allerdings war und ist die Tagesmutter bis heute noch auf dem Standpunkt, dass es unter 2 Jahren einfach noch viel zu früh ist, um die Windel loszuwerden. Das wird wohl ein ewiger Streitpunkt zwischen uns bleiben, auch wenn wir uns sonst gut verstehen.

 

4 Wochen andauernder Rückschritt

Dann kam eine Phase, in der ich das ganze Projekt Trocken werden wieder angezweifelt habe. Wie aus dem Nichts hatte meine Tochter keine Lust mehr Bescheid zu sagen, wenn sie Pipi oder manchmal sogar wenn sie ein großes Geschäft erledigen musste. Ich verstand die Welt nicht mehr.

Sie nässte wieder rund 6 Hosen am Tag ein. Sie lief weiterhin gerne nackig durch die Wohnung, pullerte aber einfach los und störte sich nicht dran. Selbst unterwegs, wo es von Anfang an problemlos klappte, nässte sie ein.

Es hat an unseren Nerven gezerrt. Und trotzdem haben wir ihr tagsüber keine Windel mehr angezogen.

Bei der U7-Untersuchung habe ich das auch angesprochen. Die Kinderärztin sprach mir Mut zu. Wenn meine Tochter das bereits konnte, hat sie es auf keinen Fall verlernt. Durchhalten. Es wird wieder besser. Es hat mich so gefreut, dass die Ärztin uns in diesem Punkt unterstützte und nicht dagegen hielt, ganz nach dem Motto: das Kind ist noch viel zu klein, um trocken zu sein!

 

Der Spuk ist vorbei

Am 28. September 2017 war sie das letzte Mal bei der Tagesmutter. Als wir nach Hause gekommen sind, habe ich meiner Tochter die Windel weg gemacht, sie angesehen und zu ihr gesagt: “Das war das letzte Mal, das du tagsüber eine Windel anziehen musstest. Ab sofort brauchst du die nicht mehr.”

Nun, was soll ich sagen? Genau ab diesem Punkt funktionierte es wieder mit Bescheid geben. Wir haben nur noch selten eine nasse Hose oder einen nassen Schlüpfer. Mein Gefühl sagt mir, dass es richtig war, durchzuhalten. Wahrscheinlich hat das Windel tragen bei der Tagesmutter und das nicht Windel tragen Zuhause für Verwirrung bei meiner Tochter gesorgt. Seit sie eine klare Ansage hat, an der sie sich orientieren kann, klappt es wieder wunderbar.

Seit 3 Wochen geht sie nun auch in den Kindergarten. Von Anfang an ohne Windel. Bisher unfallfrei. Sie geht mit den Erzieherinnen dort zur Toilette. Die viele Wechselkleidung, die ich zur Sicherheit hinterlegt habe, ist noch völlig unbenutzt.

Das Töpfchen haben wir Anfang Oktober verabschiedet und seitdem wird bei uns nur noch die Toilette benutzt. Selbst nachts wird unsere Tochter öfter kurz wach, will auf die Toilette und legt sich danach wieder ins Bett. Aber das passiert noch nicht regelmäßig genug, so dass ich ihr die Nachtwindel noch lasse.

Nach 4 Monaten – Start war am 01.06.2017 – sage ich nun wirklich, dass unsere Tochter tagsüber trocken ist. Da ich keine Perfektion verlange, macht mir eine nasse Hose abends in 3 Tagen nichts aus.

An alle Mamas da draußen, die hier mitlesen: Es ist eine große Erleichterung ein 2jähriges Kind nicht mehr wickeln zu müssen.

 

Wenn euch der Post gefallen hat, lasst mir doch gerne einen Kommentar da oder teilt ihn.

Ich wünsche euch auf jeden Fall ein gruseliges Halloween und wir lesen uns wieder.

Farah

 

 

Hier geht es zur kompletten Windelfrei für Spätstarter Reihe:

 

 

Hat Dir der Artikel gefallen? War er hilfreich? Wenn ja, dann gib mir doch eine Tasse Kaffee aus und crowdfunde somit meinen Blog (-:

Buy me a coffee
Buy me a coffee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.